André Czichowski

André Czichowski ist verheiratet. Seine Ehefrau brachte einen Sohn mit in die Ehe, der heute sechs Jahre alt ist. Sie haben einen gemeinsamen Sohn, der heute zweieinhalb Jahre alt ist. Aus einer früheren Beziehung stammt seine Tochter Leana, die bereits im Alter von drei Tagen in eine Pflegefamilie abgegeben wurde. Die Mutter wollte das Kind nicht, der Vater wurde nicht angegeben (Vater unbekannt). Selbst nach erfolgter Feststellung der Vaterschaft wurde Czichowski der Kontakt zu seiner Tochter verweigert.

"Unsere neue Wohnung bietet für alle Kinder ein eigens Kinderzimmer, auch für Leana. Wir haben alles für meine Tochter vorbereit, dass Sie in unsere Familie kommen könnte", sagt Czichowski. "Bis heute hoffen wir, dass meine Tochter eines Tage bei uns sein wird." Seit fünf Jahren kämpft er nun darum, dass seine Tochter ihr ureigenstes Recht bekommt, ein Leben in ihrer Familie bei ihrem Papa.

leanaohnepapa.wordpress.com
leanaohnepapa@osnanet.de

DEMO: Allen Kindern beide Eltern

Der gemeinnützige Verein „Väteraufbruch für Kinder Kreisverein Köln e.V. “ ruft für Samstag, den 11. Juni 2016 zu einer bundesweiten Demonstration unter dem Motto „Allen Kindern beide Eltern“ auf. Der Verein fördert die Emanzipation von Vätern aus dem herkömmlichen Rollenverständnis. Dies beinhaltet die Förderung der Vater-Kind-Beziehung und die Aufwertung einer stärkeren Hinwendung von Vätern zu Kindern. Versammlung ist ab 13 Uhr auf dem Friesenplatz. Von dort führt der Zug über 3 Kilometer bis hin zur Abschlusskundgebung am Kölner Dom.

Das Programm steht, es werden keine weiteren Wort- und Musikbeiträge mehr angenommen!

#vafkdemokoeln #article7
http://www.vafk-koeln.de/demo

https://www.youtube.com/watch?v=2chNYDtdJxQ

Triff Dich mit ein paar Leuten, schmeißt euch zusammen und tauscht euch aus:
https://www.facebook.com/events/1587797651548850/

Im Anschluss an die Väterdemo in Köln sehen wir uns gemeinsam mit Peter Kees den von ihm produzierten Film "Vaterlandschaften" an. Wir führen den Film im Filmclub 813, Hahnenstraße 6, 50667 Köln um 19.30 Uhr auf. Peter Kees war 47, als er seine Freundin kennen lernte. Sie wurde von ihm schwanger und verließ ihn drei Monate vor der Geburt. Aus der Freude über den Nachwuchs wurde bittere Enttäuschung über die wahren Rechte eines Vaters. Peter Kees geriet in eine tiefe Lebenskrise und fing an, sich selber zu filmen.

http://www.vafk-koeln.de/event/kino-vaterlandschaften-vorfuehrung-anwese...