Politik

Nachbetrachtung zur bundesweiten Demo "Allen Kindern beide Eltern" am 9.6.18 in Köln (Vaeter)

Nachbetrachtung zur bundesweiten Demo "Allen Kindern beide Eltern" am 9.6.18 in Köln (Vaeter)

Die Demonstration forderte also „allen Kindern beide Eltern“. Denn Gerichte, Jugendämter,
Gutachter, Wohnelternteile (vorwiegend Mütter), aber auch sich zurückziehende Elternteile
sorgen dafür, dass es das massenhaft nicht gibt.

Interessant war die überwiegende Reaktion aus dem Kreis der Passanten: Abschätzige Blicke,
aber auch Diskussionen mit Aussagen à la „Wenn sich die Eltern streiten, ist es besser,
wenn klare Verhältnisse herrschen“. Die abschätzigen Blicke symbolisierten soviel wie:

Emotionen, Gefühle und Gedanken zur Demo „Allen Kindern beide Eltern“ 2018 in Köln

Emotionen, Gefühle und Gedanken zur Demo „Allen Kindern beide Eltern“ 2018 in Köln

Zwei Tage ist die Demo in Köln nun her. Ein Tag mit sehr vielen gemischten Gefühlen und sehr vielen Eindrücken. Mir fällt es sehr schwer alles was ich erlebt habe genaustens zu erzählen oder innerhalb so kurzer Zeit zu reflektieren. Doch einige Dinge sind mir schon sehr klar und bewusst geworden und darum soll es in dieser Zusammenfassung meiner ganz persönlichen Erfahrung heute gehen.

http://www.vaeterbloggen.de/emotionen-gefuehle-und-gedanken-zur-demo-all...

Versprechungen auf dem Sterbebett: SPD Familienministerin Barley präsentiert Lösungen für Trennungsfamilien, die seit Jahren im Raum stehen

Es scheint, dass Väter bei der kommenden Bundestagswahl scharenweise zur FDP überlaufen. Kurz vor dem potenziellen Ende der GROKO werden Jahrzehnte alte, haarsträubende Missstände durch das Ministerium welches für Männer nicht zuständig ist, zur Diskussion gestellt. 

Siehe hierzu auch: "Wechselmodell ist gelb" http://www.presseportal.de/pm/127703/3741810

Im Bundestag vertretene Parteien sind für Männer nicht wählbar – VafK Köln im Interview mit FDP Bundesvorsitzender Suding

Berlin/ Köln. Parteien sind für Männer nicht wählbar, so lautet eine Pressemitteilung der Interessengemeinschaft Jungen, Männer und Väter, die am kommenden Montag herausgegeben wird.

Bundestagswahl 2017: Wahlprüfsteine für Väter und Familien

In Abstimmung mit seinen Mitgliedern hat der Väteraufbruch für Kinder e.V. im Vorfeld der Bundestagswahl 2017 Wahlprüfsteine entwickelt.

Ende April 2017 wurden dann die Parteien CDU, CSU, SPD, Bündnis90 / Die Grünen, Die Linke, FDP sowie die AfD angeschrieben und gebeten, zu den in den Wahlprüfsteinen festgehaltenen Fragen unserer Mitglieder Stellung zu nehmen. Bis zum Redaktionsschluss haben alle Parteien außer der AfD auf unsere Anfrage geantwortet.

VafK Demonstration für Eltern- und Kinderrechte

Datum: 
Samstag, 18. August 2012 (All day)
Ort: 
Berlin

Der Väteraufbruch für Kinder e.V. Bundesverein plant die diesjährige Demo wieder in Berlin. Sie soll zeitgleich mit dem Tag der offnenen Ministerien am 18. August 2012 statt finden und wird voraussichtlich gegen 13 Uhr beginnen.

http://www.vaeteraufbruch.de/index.php?id=42&tx_ttnews%5Btt_news%5D=15706

 

Informationen zum Tag der offenen Türe gibt es hier:

Veranstalter: 
VAfK Bundesverein

Franzjörg Krieg

Franzjörg Krieg ist Gründer und Sprecher des VAfK Karlsruhe und VAfK Landesvorstand Baden-Württemberg. 17 Jahre lang lebte er mit seiner Lebensgefährtin ehegleich zusammen. 1994, zu Zeiten ohne gemeinsames Sorgerecht für nicht eheliche Väter, 4 Jahre vor der Kindschaftsrechtsreform von 1998 und 15 Jahre vor der Einführung des FamFG im Jahr 2009 kam es bei Krieg zur "kalten und gründlichen Entsorgung", wir er es nennt. Seine beiden Töchter waren 11 und 2 Jahre alt.
 

Ansprachen

Am Hauptbahnhof/Dom von 13 bis 15.30 Uhr, auf der Domplatte und auf dem Rudolfplatz von 17 bis 18 Uhr werden wir euch mit einem bunten Mix aus Musik und Ansprachen unterhalten. Das komplette Programm findet ihr links unter "Programm". Auf dieser Seite stellen wir euch die Redner vor.

Live auf der fahrbaren Bühne erlebt ihr Michael Pfennig. Es sprechen zu euch Johannes Fels, Gerd Riedmeier, Franzjörg Krieg und viele andere.

Newsletter KW36/2016

Es besteht hier seit vielen Jahren, wenn nicht Jahrzehnten, ein großes Missverständnis in der Väterbewegung, das in anderen Bewegungen nicht auftritt. Ich mache es mal an einem (relativ willkürlich gewählten) Zitat aus einer Vätergruppe fest.

Inhalt abgleichen