Sorgerecht

Zahl der Sorgerechts- und Umgangsstreitigkeiten verdoppelt.

Seit 2003 ist die Zahl der gerichtshängigen Sorge- und Umgangsstreitigkeiten stark gestiegen. In Hamburg stiegen die Zahlen von 765 (2003), 1176 (2008) auf 1602 im Jahr 2012. 

Ein Indiz dafür, dass das Familienrecht auch weiterhin mehr als reformbedürftig ist und den gesellschaftlichen Gegebenheiten sowie den Bedürfnissen der Familien hinterherhinkt.

Entsorgte Väter, besorgte Mütter – Wie viel Papa braucht das Kind?

Datum: 
Sonntag, 23. Juni 2013 - 11:00
Ort: 
WDR Fernsehen

Live aus dem WDR Foyer

Gäste: Douglas Wolfsperger, Antonio Pauer, Nikola Berkhoff, Lore Maria Peschel-Gutzeit und Lothar Schon

Weitere Info: www.west-art.de

 

Veranstalter: 
Sonstiger Veranstalter

Alleinerziehenden-Verband untergräbt neues Sorgerecht

Das Magazin „PAPA-YA“ fordert vom Bundesfamilienministerium eine Überprüfung der Arbeit des Verbandes allein erziehender Mütter und Väter (VAMV). Der VAMV untergrabe systematisch das neue Sorgerechtsgesetz, hieß es in einer am Wochenende verbreiteten Mitteilung unter Verweis auf die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift.

Aktenordnung in Familienrechts-Verfahren

Datum: 
Samstag, 20. April 2013 - 10:00 - 16:00
Ort: 
Willi-Graf-Haus, Neuss

am Samstag, dem 08. Dezember (in der Zeit von 10 - 16 Uhr) besteht die erste Möglichkeit einen Aktenordnungstermin im Neusser Willi-Graf-Haus wahrzunehmen.

Aktenordnung in Familienrechts-Verfahren

Betroffene müssen sich regelmäßig mit Gerichtsverfahren auseinandersetzen.

Veranstalter: 
Sonstiger Veranstalter

Grundlegende Reform statt Flickschusterei

Dr.  Christoph Mandla in ZRP 2012, 247:

Wenn man den Gleichheitsgrundsatz und ein natürliches Recht ignoriert

"Der Sorgerechtsänderungsentwurf der Bundesregierung vom 4. 7. 2012

Der Streit um die elterliche Sorge lässt sich am besten vermeiden, wenn man das Sorgerecht als Streitobjekt abschafft. Es steht nicht zur Disposition eines Elternteils, dem anderen sein natürliches Recht verwehren zu lassen. Das muss im Gesetz stehen. Die Gefahr, dass der Streit sich auf das Umgangsrecht verlagert[40], besteht nicht, wenn man auch dort Art.  6 Absatz II, III i. V. mit Art.  3 GG beachtet[41]. Vielleicht muss man sich nur vom Ideal der allein und aufopferungsvoll ihre Kinder großziehenden Mutter verabschieden[42].

Aktenordnung in Familienrechts-Verfahren

Datum: 
Samstag, 22. Juni 2013 - 10:00 - 16:00
Ort: 
Willi-Graf-Haus, Neuss

am Samstag, dem 08. Dezember (in der Zeit von 10 - 16 Uhr) besteht die erste Möglichkeit einen Aktenordnungstermin im Neusser Willi-Graf-Haus wahrzunehmen.

Aktenordnung in Familienrechts-Verfahren

Betroffene müssen sich regelmäßig mit Gerichtsverfahren auseinandersetzen.

Veranstalter: 
Sonstiger Veranstalter

11. Familienkongress: Gutachten – Schlüssel im familienrechtlichen Verfahren - Suche nach Qualitätsstandards

Datum: 
Samstag, 17. November 2012 - 10:00 - Sonntag, 18. November 2012 - 12:30
Ort: 
Halle

 "Selbst vor Verkehrsgerichten ist der Anspruch an Sachverständige höher", sagt Werner Leitner von der Universität Köln. (SZ vom 14.02.2012)

Veranstalter: 
VAfK Bundesverein

Das Kind kriegst du nicht!

Datum: 
Montag, 15. Oktober 2012 - 23:40 - Dienstag, 16. Oktober 2012 - 0:25
Ort: 
Fernsehn: Das Erste

Die ARD senden am Montag, dem 15. Oktober 2012 um 23:40 Uhr eine 45minütige Dokumentation über ausgegrenzte Väter und Eltern, die der NDR produziert hat. Der NDR hat in einer Hamburger VafK-Selbsthilfegruppe gefilmt, mit einigen entrechteten Eltern aus dem Hamburger VafK gesprochen und ein Interview mit dem Sprecher des Hamburger Vorstands, Hartmut Haas geführt.

Weitere Familienrechtsspezialisten (u. a. Richter a. D. Jürgen Rudolph) werden zu Wort kommen.

Veranstalter: 
Sonstiger Veranstalter

Workshop Reihe „Strategie und Taktik der Verfahrensführung“

Die Workshops der Reihe  „Strategie und Taktik der Verfahrensführung“  geben einen Einblick in die Themen und geben Anregungen zur Selbsthilfe.

Die Teilnehmer erarbeiten bestimmte Sachverhalte um die gerichtlichen und außergerichtlichen Verfahren besser zu beurteilen und darin zielsicherer agieren zu können.

Die Optionen sollen klarer bewertet werden können, die Kommunikation und Zusammenarbeit mit Rechtsanwälten verbessert werden, die Erfolgsaussichten erhöht werden.

Inhalt abgleichen