Das Logo des Väteraufbruch für Kinder Kreisverein Köln e.V.

Beratung für Eltern bei Problemen mit Sorgerecht, Umgangsrecht, Jugendamt

Allen Kindern beide Eltern!
Werde aktiv
Workshop am 15.06.2019
Verfahrensrecht an Beispielen zum Sorgerecht

Ein glückliches neues Jahr, ein fröhliches neues Jahr oder schlicht Prosit Neujahr, so begrüßen sich Nachbarn in den ersten Minuten des neuen Jahres. Mit Fondue, Raclette, heißem Stein, Bleigießen und Gesellschaftsspielen oder auf besinnlichen oder wilden Parties verbringen sie einen langen Abend, trinken gemeinsam Sekt und lassen sich von buntem Sternenfunkel am Firmament in Erstaunen versetzen.

Übrigens war es Peter Frankenfeld, der 1962

"Dinner for One" entdeckte. Ein Jahr später wurde es in Hamburg aufgezeichnet. Mittlerweile gibt es Dinner for One in vielen Parodien, und natürlich darf das "Dinner op Kölsch" nicht fehlen.

Die grünen Blätter in dem Lied "Oh Tannenbaum" entstammen dem 18. Jahrhundert, wo Ebereschen-, Linden-, Kastanien- und Pappelzweige an Barbara (04.12.) geschnitten wurden, damit sie an Weihnachten grünen und blühen. Diese Sitte, die der Nürnberger Rat sogar versuchte, zu verbieten, prägte Kindheit und Leben des Johann Wolfgang von Goethe. In Goethes Kindheit, der Blütezeit des Feuerwerks, durften nur Soldaten Schwarzpulver verwenden und wurden vom Adel dafür engagiert, um eindrucksvolle und riesige funkensprühende, orangegelbe, mitunter sogar mehrere Stunden andauernde Feuerwerke zu entzünden.

Und auch Goethes Kindheit wurde von seiner Mutter geprägt. Von Aja, wie sie genannt wurde, ist ein fröhliches Gemüt überliefert, welches sich eindrucksvoll in dem Gedicht von Aja, "Rezept für ein glückliches Jahr", zeigt. Dieses Gedicht möchte ich allen Menschen, die im Knies mit jemandem liegen, für 2019 auf den Weg geben. Zum Streit gehören immer zwei, sagt der Volksmund. Eine sehr dumme Weisheit, wie Väter und Mütter, die sich an uns wenden, wissen.

Kinder brauchen beide Eltern. Wer einen Elternteil ausgrenzt oder gar das Kind so weit in die eigene Abscheu hineinzieht, dass das Kind einen Elternteil hasst, hat vielleicht das Kind als Objekt für sich gewonnen. Gleichzeitig amputiert man dem Kind aber sein subjektives Recht auf Entwicklung einer eigenständigen Persönlichkeit, eigener Gefühle und Bedürfnisse. Die emotionale Selbstwahrnehmung wird abgetötet und die kognitive Entwicklung umerzogen in eine substantielle Abhängigkeit von und Orientierung an den Bedürfnissen der Entfremdungstäterin (m/w), die bis ins hohe Alter strahlt.

Mit diesem Gedicht möchte ich alle entfremdenden Elternteile und alle Jugendamtsmitarbeiterinnen (m/w) ermahnen, sich selber endlich von eigenen Vorurteilen und Vorbehalten zu befreien, ihre eigene Kindheit aufzuarbeiten und fortan nicht mehr natürliche Bindung von Kindern zu fordern oder gar zu torpedieren, sondern Bindung grundsätzlich zu beiden Elternteilen zu fördern.

Glück, Gesundheit und Erfolg wünscht im Namen des Vorstands

Hartmut Wolters (Vorsitzender)

 

Rezept für ein glückliches Jahr

Katharina Elisabeth Goethe (1731-1808)
Mutter von Johann Wolfgang von Goethe

 

Man nehme 12 Monate, putze sie sauber von Neid, Bitterkeit, Geiz, Pedanterie
und zerlege sie in 30 oder 31 Teile, so daß der Vorrat für ein Jahr reicht.

Jeder Tag wird einzeln angerichtet aus 1 Teil Arbeit und 2 Teilen Frohsinn und Humor.
Man füge 3 gehäufte Eßlöffel Optimismus hinzu, 1 Teelöffel Toleranz, 1 Körnchen Ironie und 1 Prise Takt.

Dann wird die Masse mit sehr viel Liebe übergossen.

Das fertige Gericht schmücke man mit Sträußchen kleiner Aufmerksamkeiten und serviere es täglich mit Heiterkeit.