Das Logo des Väteraufbruch für Kinder Kreisverein Köln e.V.

Beratung für Eltern bei Problemen mit Sorgerecht, Umgangsrecht, Jugendamt

Erste Hilfe
Praktische Tipps für Eltern bei Trennung und Scheidung
Neue Räume für die Selbsthilfegruppe
Ab 01.10.2019 im FamilienForum Köln Agnesviertel
Workshop IX - Familiengerichtliches Verfahren zur Vorbereitung einer Verfassungs- und Menschenrechtsbeschwerde
vom 07.12.2019 - 08.12.2019
Allen Kindern beide Eltern!
Werde aktiv

Diese Studie im Rahmen einer Bachelorarbeit am Fachgebiet Soziale Arbeit der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt richtet sich speziell an Männer, die im Rahmen einer intimen Partnerschaftsbeziehung Gewalt erfahren haben oder erfahren. Die Befragung dauert ca. 10 Minuten. Sie ist anonym – es werden keine personenbezogenen Daten erhoben.

Leider sind spezialisierte Angebote für Männer, die von häuslicher Gewalt betroffen sind, noch sehr spärlich und nur in wenigen Städten, wie Berlin, Oldenburg, Hannover oder Stuttgart ausgebaut. Sie können sich aber auch an Organisationen in Ihrem Umfeld wenden, die zum Thema Gewalt beraten (z.B. Diakonie, Caritas, wildwasser etc.) und sich dort gegebenenfalls über andere Beratungsstellen informieren lassen.

Unter https://www.odabs.org/, der Onlinedatenbank für Betroffene von Straftaten finden Sie eine Suchmaschine für Angebote in Ihrer Nähe. https://www.hilfeportal-missbrauch.de/startseite.html bietet ähnliche Dienste, vor allem für Opfer sexuellen Missbrauchs. Unter 0800-22 55 530 erreichen Sie deren kostenloses, anonymes Hilfetelefon.
Unter 116 006 können Sie mit TelefonberaterInnen der Kriminalitätsopferberatung WEISSER RING sprechen.

Bei akutem Redebedarf zögern Sie bitte nicht, die kostenlose, anonymen Angebote der Telefonseelsorge in Anspruch zu nehmen. Die Nummern 0800-111 0 111, 0800-111 0 222 und 116 123 sind 24h erreichbar.

Falls Sie noch Fragen zu dieser Studie haben sollten, wenden Sie sich bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!