Das Logo des Väteraufbruch für Kinder Kreisverein Köln e.V.

Beratung für Eltern bei Problemen mit Sorgerecht, Umgangsrecht, Jugendamt

Kapitel

Umgang

Nicht die Wohnung verlassen und so schnell wie möglich ausziehen. Erst den Umgang mit den Kindern regeln, sonst ist der Entfremdung Tür und Tor geöffnet. Hat man erst die Wohnung verlassen, wird es sehr schwer. Das ist dann auch der Grund warum so viele Mütter zum Mittel der Wohnungsverweisung greifen. Das Wirkt fast so gut wie der Vorwurf des sexuellen Missbrauchs.

Keine Hilfe von Institutionen erwarten

Nicht darauf setzen, dass das Jugendamt weiterhilft. Das tut es nicht gerne. Im Zweifelsfall wird allein die Mutter unterstützt oder eine allparteiliche Haltung eingenommen (die freilich nicht den Kindesinteressen entspricht).

Eine schriftliche Elternvereinbarung ist schön, aber im Streitfall vor Gericht nichts wert. Die Umgangsvereinbarung daher immer gerichtlich genehmigen/regeln lassen.

Für die Kinder da sein

Will man für seine Kinder da sein, macht es Sinn ggf. seine Arbeitszeit zu reduzieren und/oder zu flexibilisieren. Viele Chefs sind da aufgeschlossen, schließlich sind ein Großteil der Eltern von Trennung betroffen (auch der Chef).